Ein Pionierprojekt in der sozialen Landwirtschaft

 

Das ÖKL-Team hat 2003 ein wunderbares Talent landwirtschaftlicher Nutztiere entdeckt: Rinder, Schafe, Schweine und Ziegen können dem Menschen nicht nur Milch, Fleisch und Wolle liefern, sondern auch seine Seele trösten, ihn im sozialen Lernen unterstützen und verlorenen Selbstwert zurückgeben.

 

Mit sehr viel Engagement und fachlicher Expertise wurde dieses neu aufgespürte Talent unserer Nutztiere in den letzten Jahren zu einer qualitativ hochwertigen Dienstleistung mit eigenem Zertifizierungssystem entwickelt. Der Bauernhof bietet einen ganzheitlichen Erlebniswert, der neben dem intensiven Tierkontakt auch grundlegende landwirtschaftliche Tätigkeiten und Abläufe in den pädagogischen/therapeutischen Prozess mit einbezieht.

 

Doppeltqualifizierte LandwirtInnen oder das Team (LandwirtIn+soziale Fachkraft) weisen neben ihren Grundausbildungen noch eine tiergestützte Zusatzqualifikation wie z.B. den LFI Zertifikatslehrgang „Tiergestützte Intervention am Bauernhof“ auf.

 

Die Nutztiere werden speziell ausgewählt, sozialisiert und trainiert. Das tiergestützte Programm ist individuell auf die verschiedensten KlientInnen abgestimmt.

 

Tiergestützte Therapie hat die Behandlung von Krankheiten und deren Heilung zum Ziel.

Bei Tiergestützter Pädagogik und sozialer Arbeit geht es um die Förderung der körperlichen, geistigen und seelischen Gesundheit und des Wohlbefindens sowie um Erziehung und Bildung.

 

Die Tiergestützte Intervention Arbeit am Bauernhof ist zu einer seriösen Einkommensschiene für landwirtschaftliche Betriebe geworden.

 

 

Ein neues Berufsfeld für landwirtschaftliche Betriebe

Ziege mit Senioren
  • Unseren LandwirtInnen wird im Rahmen der Erwerbskombination die Erwirtschaftung eines zusätzlichen Einkommens eröffnet.
  • Es besteht die Möglichkeit des erweiterten Einsatzes von landwirtschaftlichen Nutztieren in Therapie, Pädagogik und sozialer Arbeit.
  • Das erweiterte Wissen über Tierhaltung, Nutztierethologie, Tiergesundheit und Stallbau kann für den gesamten Betrieb gewinnbringend genutzt werden.
  • Durch den Besuch verschiedener KlientInnen und deren BetreuerInnen ergeben sich verbesserte Vermarktungsbedingungen hofeigener Produkte.
  • Die Landwirtschaft erfährt durch das Angebot an sozialen Dienstleistungen einen Imagegewinn in der Bevölkerung.
  • Die tiergestützte Arbeit wird zusätzlich zu den herkömmlichen Betriebszweigen wie z.B. Milchwirtschaft, Ackerbau oder Direktvermarktung angeboten
Wintertiere Lama Esel
L+R Sonderheft

Die Informationen über dieses Projekt können Sie auch in unserer Sonderausgabe "Soziale Landwirtschaft" der Zeitschrift "Land & Raum" nachlesen.

 

Der Preis beträgt € 7,00


Bestellungen beim

Österr.Kuratorium f. Landtechnik

und Landentwicklung

Gußhausstraße 6/1

1040 Wien

Tel.: +43 (1) 505 18 91

Fax: +43 (1) 505 18 91 - 16

are-office-xya34[at]ddks-oekl.at

www.oekl.at

Lebensministerium07-13

 

 

Österreichisches Kuratorium f. Landtechnik und Landentwicklung   A-1040 Wien, Gußhausstraße 6/1

Tel: +43-1-505 18 91 / Fax: +43-1-505 18 9116 / Mail: are-office-xya34[at]ddks-oekl.at